Gartentipps

Gartenkalender

Januar

  • Winterschutzabdeckungen öfter kontrollieren. Besonders Immergrüne leiden unter intensiver Wintersonne. Für Verstärkung sorgt Reisig vom ausrangierten Weihnachtsbaum.

  • Bei anhaltend offenem Boden können Laub abwerfende Gehölze umgepflanzt werden.

  • Eingelagerte Knollen von Dahlien, Canna oder Gladiolen regelmäßig überprüfen. Faulende Pflanzenteile sofort entfernen und die Knollen weiter auseinanderlegen.

  • Gründüngerpflanzen bis spätestens Mitte januar untergraben. Ist der Boden gefroren, die Reste auf dem Kompost geben.

  • Erntereste von Herbst- und Wintergemüsearten untergraben oder kompostieren. Es sei denn, sie sind von Krankheiten oder Schädlingen befallen, die frostharte Überwinterungsformen ausbilden.

  • Recycling-Reisig
    In der Stube hat er ausgedient, nun tritt der Weihnachtsbaum seine zweite Laufbahn als schützendes Abdeckmaterial für wintergefähr­dete Gartenbewohner an: Immergrüne Steingartenpflanzen oder sehr früh austreibende und damit spätfrostgefährdete Stauden freuen sich über locker aufgelegte Tannenzweige. Klein geschreddertes Reisig verhindert als isolierende Mulchschicht rund um neu gepflanzte Gehölze tiefes Eindringen von Frost.


Quelle: GARTENFLORA 1/17 S. 65 und 1/18 S. 64+71

Gartentipps des BV Weißensee