Gartentipps

Gartenkalender

Juni

  • Letzte Aussaaten
    Bei einigen Gemüse­kulturen wird es höchste Zeit, die letz­ten Sätze auszusäen, wenn's mit der Ernte in diesem Jahr noch was werden soll.

    Um den 1. Juni aussäen:
    Freilandgurke, Wirsing, Mangold, Porree, Rosenkohl, Gartenmelde

    Bis zum 15, Juni aussäen:
    Stangenbohne, Weißkohl, Radicchio, Markerbse, Kohlrübe

    Spätestens bis zum 30. Juni aussäen:
    Zuckererbse, Brokkoli, Speisekürbis, Rote Bete, Kopfsalat, Zucchini, Kohlrabi (mittelfrüh), Zuckermais, Möhre, Lauchzwiebel

  • Für eine reiche Tomatenernte: Aktivprogramm gegen Kraut- und Braunfäule
    • Pflanzenabstand der Tomaten korrigieren, auch wenn dafür die eine oder andere Pflanze umgesetzt werden muss. Optimal sind 90 cm Abstand, es sollten aber mindestens 60 cm sein. Vielleicht lässt sich auch noch eine Überdachung als Regen­schutz organisieren.
    • Nicht über die Blätter, sondern in den Wurzelbereich gießen, z.B. über einen eingegrabenen Topf oder einen Gießring. Beregner sind in Tomatennähe tabu.
    • Kalziumdünger stärkt das Gewebe und macht die Pflanzen widerstandsfähiger.
    • Untere Blätter abschneiden, sobald sich die ersten Blütenstände zeigen, und eine Schicht aus Rasenschnitt unter den Pflanzen verteilen. Das beugt einer Übertragung durch aufspritzendes Wasser vor.
    • Auf erste Anzeichen der Kraut- und Braunfäule achten und Blätter mit gelbgeränderten braunen Flecken sofort entfernen. Nehmen Sie für Ausputzarbeiten einen Cutter mit auswechselbaren Klingen.
    • Bei feuchter Witterung vorbeugend mit Pflanzenschutzmittel gegen Kraut- und Braunfäule behandeln.


Quelle: GARTENFLORA 6/18, S. 64 ff.

Gartentipps des BV Weißensee