Gartentipps

Gartenkalender

April

  • Beim Setzen von Gladiolen auf gesunde Knollen achten. Solche mit dunklen, eingesunkenen Stellen besser wegwerfen.

  • Noch können wurzelnackte Rosen in den Boden. Anschließend gut wässern und 20cm hoch mit Erde anhäufeln.

  • Narzissenzwiebeln, die schwach oder gar nicht treiben, ausgraben und entsorgen. Es besteht Verdacht auf Befall mit der Narzissenfliege.

  • Winterkohl und Unkräuter auf Weiße Fliege kontrollieren und befallene Pflanzen aus dem Beet entfernen.

  • Überwinterte Blattgemüse wie Feldsalat und Spinat zügig ernten, ehe die Pflanzen blühen.

  • Durch Pikieren stark
    Nach der Keimung beginnen die Sämlinge in Topf oder Schale bald, sich gegenseitig zu bedrängen. Die Pflänzchen daher zügig pikieren, sprich: vereinzeln, sobald sich nach den Keimblättern die ersten richtigen Laubblätter gebildet haben. Zuvor gut wässern, so bleibt die Erde besser an den Wurzeln haften. Die Pflanzen sind zudem prall mit Wasser gefüllt und stecken anschließende Lieferengpässe besser weg. Denn beim Pikieren reißt immer ein Teil der feinen Wurzeln ab. Das fördert die Verzweigung und ein kräftiges Wurzelwerk. Die Sämlinge mit dem Pikierholz vorsichtig aus der Erde heben, sehr lange Wurzeln abknipsen und die Pflänzchen einzeln (bei schwachwüchsigen Arten auch in kleinen Tuffs) deutlich tiefer in lockeres, nicht zu nährstoffreiches Substrat setzen. Leicht andrücken und einmal gründlich überbrausen.

Quelle: GARTENFLORA 4/17 S. 63 ff.

Gartentipps des BV Weißensee