Gartentipps

Gartenkalender

Mai

  • Stabtomaten sollten schon bald nach dem Auspflanzen entgeizt werden, solange die Seitentriebe noch wenige Zentimeter lang sind.
  • Späte Möhrensorten können noch bis Mitte Mai ausgesät werden. Sie reifen dann bis Oktober und eignen sich bestens zum Einlagern, z. B. in Mieten.
  • Im Mai gesäte Erbsen keimen schnell und entwickeln sich mit einem Zwei-wochenvorsprung vor Aprilaussaaten.
  • Frostempfindliches Gemüse ab Anfang Mai auspflanzen. In kühleren Gegenden bis Mitte Mai abwarten und gegebenenfalls mit Vlies vor kalten Nächten schützen. Auberginen und Paprika kommen gegen Monatsende in den Boden.
  • Übriggebliebene Blumenerde vom Vorjahr am besten mit neuer mischen und nur für salzunempfindliche Pflanzen verwenden.
  • Raupen und Puppen des Buchsbaumzünslers absammeln bzw. mit Wasser herausspritzen.
  • Rasen einsäen: Bei Bodentemperaturen um 10 °C keimt das Rasensaatgut zügig. Voraussetzung für den Erfolg ist aber ein kontinuierlich feucht gehaltenes Saatbett - im Mai mitunter bereits schwierig. Gegebenenfalls muss vier- bis fünfmal täglich kurz gesprengt werden.
  • Frühlingsblühende Sträucher wie Forsythie, Blut-Johannisbeere, Scheinquitte und Brautspiere direkt nach dem Verblühen auslichten.

Quelle: GARTENFLORA 05/2020 S. 86

Gartentipps des BV Weißensee