Gartentipps

Gartenkalender

März

  • Die Ruten von Himbeeren und Brombeeeren, die sich über den Winter gelockert haben, wieder ans Spalier heften.

  • Die Baumscheiben der Obstbäume erst nach der Blüte mit halbfertigem Kompost oder Stroh mulchen, denn unbedeckter Boden strahlt Wärme ab und schützt so die Blüte vor Nachtfrösten.

  • Vor dem Ebenrechen der Gemüsebeete Kompost sieben und dünn im Küchengarten verteilen.
    Beim anschließenden Harken oberflächlich einarbeiten.

  • Sobald der Boden frostfrei ist, beginnt die Pflanzzeit für Stauden, Gräser, Rosen und andere Ziergehölze.
    Den Boden gründlich lockern und Wurzelunkräuter entfernen.

  • Stauden, die an einen neuen Standort umziehen sollen, zuvor teilen. Das wirkt wie eine Vitalkur.

  • Robuste Einjährige, wie Ringel- und Kornblume, Klatsch- und Goldmohn können direkt ins Freiland gesät werden.

  • Im Winter war der Rasen einigen Belastungen ausgesetzt: einer dicken Schneedecke oder Gärtnerfüßen, die bei Frost über den Rasen gelaufen sind. Das hat die Gräser beschädigt. Nun zeigen sich kleine und große gelblich-braune Flecken im Rasen, teils mit einem weißlichen Pilzbelag. Mit einem Laubbesen lassen sich die verklebten und abgestorbenen Gräser schonend entfernen. Vertikutierer und Rasenmäher sollten vorerst noch im Schuppen bleiben. Geben Sie dem Rasen jetzt schon Dünger, damit er sich erholen kann, und mähen Sie ihn 10 bis 14 Tage später das erste Mal. Kahle Stellen nachsäen.

Quelle: GARTENFLORA 3/17 S. 60 ff.